Zukunftsfähige Shopsoftware & Shopsysteme auswählen

Zukunftsfähige Shopsoftware & Shopsysteme auswählen

Shopsoftware & Shopsysteme

Die Auswahl einer Shopsoftware bzw. eines Shopsystems will wohl überlegt sein.  Die Lösung bildet eine entscheidende Basis für den Erfolg oder Misserfolg im E-Commerce.  Risiken wie Umsatzausfälle, eine sinkende Wettbewerbsfähigkeit oder umständliche Work-Arounds stehen im Raum, die sich bei einer Fehlentscheidung schnell geschäftskritisch bemerkbar machen können.  Zudem fließen erhebliche Budgets in das Shopsystem-Vorhaben.

Doch welche Lösung ist geeignet und zukunftsfähig für erfolgreiches E-Commerce? Grundsätzlich ist es empfehlenswert, auf einem etablieren Shopsoftware-Standard aufzusetzen, da hierdurch entscheidende Potentiale genutzt werden können.

Informieren Sie sich hier über:

Vorteile durch einen Shopsoftware- /Shopsystem-Standard:

  • Einsparung von Zeit, Kosten, Ressourcen: Bei einem Shopsystem-Standard kann auf bestehende Strukturen und Funktionen aufgesetzt werden, die sich in der Praxis bereits bewähren.
  • Reduzierte Time-to-Market: Mittels eines Shopsoftware-Standards können Online-Aktivitäten sehr schnell und effektiv international ausgerollt werden.
  • Qualitätssicherheit: Skalierbarkeit, Performance, Stärken sowie Schwächen einer Shopsoftware sind bekannt.
  • Funktionsvielfalt: Ein etablierter Shopsystem-Standard stellt erforderliche E-Commerce-Funktionen “out-of-the-box” bereit.
  • Hohe Schnittstellenkompatibilität: Etablierte Shopsysteme bieten zahlreiche Standardschnittstellen, so dass Drittsysteme, Services und Touchpoints vereinfacht angebunden werden können – ein entscheidendes Kriterium im Zuge der digitalen Transformation.
  • Höhere Flexibilität: Durch eine mögliche Einsparung von Ressourcen können eigene Mitarbeiter sich auf das Kerngeschäft konzentrieren.
  • Breite Entwicklergemeinde: Etablierte Shopsystem-Standards weisen eine breite Entwicklergemeinde mit einem hochspezialisierten und stets aktuellen Shopsoftware-Know-How auf.

Shopsoftware / Shopsysteme am Markt –  analysiert vom internationalen IT-Analysten Gartner (2014):

Im „Magic Quadrant for Digital Commerce“ zeichnet das renommierte IT-Marktforschungsinstitut Gartner die modular aufgebauten Softwarelösungen von SAP (hybris) und IBM als Leader im Markt für erfolgreiches B2B-/B2C-/ B2B2C-Commerce aus. Als wichtigste serverbasierte Lösung unter den Nischen-Playern wird die Commerce Suite von Intershop genannt.

Magic-Quadrant for Digital Commerce - 2014-09_gartner

Quelle: Gartner 2014, Magic-Quadrant for Digital Commerce

Wichtige Kriterien bei der Auswahl einer Shopsoftware bzw. eines Shopsystems:

Möchte man  eine geeignete Shopsoftware auswählen, so kommen als erste Kriterien oftmals „Funktionsumfang“ und „Skalierbarkeit“ in den Sinn. Der fortgeschrittene Entwicklungsstand von Shopsystemen am Markt läßt die genannten Bewertungsmerkmale jedoch in den Hintergrund rücken. Etablierte Shopsysteme namhafter Hersteller sind heutzutage gleichermaßen robust, ausgereift und vollständig.

Im Evaluierungsprozess sind noch ganz andere Fragen von Bedeutung. Neben weiteren technischen Bewertungskriterien spielen auch weiche Faktoren eine wichtige Rolle. Im Folgenden werden Kriterien aufgeführt, die bei der Auswahl eines Shopsystems entscheidend sind.

  • Integrationsfähigkeit – kann die Lösung einfach in bestehende IT-Landschaften eingebunden werden? Liegen Schnittstellen “out-of-the-box” zu relevanten Drittsystemen (z.B. ERP, POS), Services und Touchpoints vor? Sind die vorliegenden Schnittstellen ausreichend definiert und dokumentiert? Gibt es Best Practices für Entwickler?
  • Zeit – wie schnell können die gewünschten Anforderungen auf Basis der gewählten Online-Shopsoftware realisiert und ausgerollt werden?
  • Funktionsumfang – werden benötigte Features durch den Standard abgedeckt?
  • Leistungsfähigkeit – wie performant und belastbar ist das System, welche Ausfallsicherheit wird garantiert?
  • Benutzerfreundlichkeit – wie komplex ist das Entwicklungsframework, wie einfach ist die Software zu bedienen?
  • Datensicherheit – sind sensible Daten geschützt?
  • SaaS, Cloud-Angebote / Serverbasierte Lösungen – welches Modell steht zur Verfügung?
  • Skalierbarkeit – inwiefern kann die Leistungsfähigkeit des Systems erweitert werden?
  • Individualisierung – können individuelle Anforderungen wie komplexe Business-Prozesse, die insbesondere im B2B Business vorhanden sind, zukunftsfähig und effizient abgebildet werden? Vgl. Whitepaper „Besseres B2B E-Commerce
  • Kosten – mit welchen Investitions- und Folgekosten muss gerechnet werden? Ab welcher Online-Umsatzsumme lohnen sich die  Ausgaben für das System?
  • Hersteller – wie ist der Softwarehersteller aufgestellt? Inwieweit ist der Systemanbieter in Deutschland erreichbar? Passt die Struktur und Kultur des Herstellers zum eigenen Unternehmen?
  • Zukunftsfähigkeit – sind regelmäßige Systemweiterentwicklungen sichergestellt? Wie sicher ist der Softwareanbieter im Markt aufgestellt?
  • Suite-Ansatz / modulare Best-of-breed-Lösung – stehen alle Lösungselemente im Rahmen einer Suite zur Verfügung oder werden einzelne Einheiten, die bestmöglich zu den Kundenanforderungen passen, modular miteinander verknüpft?
  • Dienstleister – (bei einer Auslagerung der Shopentwicklung) mit welchem Status ist der gewünschte Dienstleister bzw. der Implementierungsparter vom Softwarehersteller ausgezeichnet? Stehen ausreichend qualifizierte IT-Spezialisten bzw. Onlineshop-Entwickler zur Verfügung? Ist deren Qualifikation vom Shopsoftware-Hersteller zertifiziert? Wieviel Projekt- und E-Commerce-Erfahrung kann der Dienstleister aufweisen – insbesondere mit dem gewünschten Shopsystem. Liegen relevante Referenzprojekte vor?

Wichtige Phasen bei der Evaluierung eines Onlineshop-Systems

  • Definition der Anspruchsgruppen: Identifikation der Personen, die einen Anspruch an das Online-Shopsystem stellen bzw. stellen könnten. Typische Anspruchsgruppen sind oftmals Geschäftsführung, Marketing, Einkauf, Vertrieb, Controlling, IT oder Logistik.
  • Sammlung, Clustering und Dokumentation der Anforderungen: Wichtig ist es, die Anforderungen an das Shopsystem aus allen relevanten Fachabteilungen zu sammeln, zu clustern und zentral in einem Pflichtenheft festzuhalten. Dies ist eine wesentliche Grundlage dafür, dass die Anforderungen eindeutig definiert sind und integriert werden. Synergieeffekte können somit vorausschauend optimal ausgeschöpft werden. Eine professionelle Dokumentation der Anforderungen ist in der Regel sehr komplex und wird durch E-Commerce-Experten unterstützt.
  • Analyse und Auswahl der Shopsoftware: Anschließend ist es empfehlenswert, die Anforderungen mit den Möglichkeiten von etablierten Standard-Shopsystem-Lösungen am Markt abzugleichen. Bei der Systemauswahl empfiehlt es sich, die eigenen Anforderungen über den Standard möglichst vollständig abzudecken. Bei Abweichungen kann geprüft werden, ob sich Anforderungen ggf. anpassen oder reduzieren lassen. Der Anteil der Individualentwicklungen ist möglichst gering zu halten, um eine Upgrade-Fähigkeit des Shopsystems zu gewährleisten und die Vorteile des Standards optimal auszuschöpfen.
Onlineshop-System Evaluation

Ziel sollte es sein, den Anteil der Individual-Entwicklung möglichst gering zu halten, um von den Vorteilen eines Standards maximal zu profitieren.

 

Erfolgreiche E-Commerce-Projekte auf Basis eines etablierten Shop-Standards

Häfele B2B Commerce-Plattform

Häfele B2B Onlineshop-System

 

EDEKA Shop-Plattform

EDEKA B2C Onlineshop-System

SICK Commerce Plattform

SICK B2B Onlineshop-System

 

Unabhängiger Support bei der Shopsoftware-Auswahl

Eine unterstützende Beratung durch unabhängige E-Commerce-Experten, die eine Entscheidungsvorlage zur Auswahl einer passenden und zukunftsfähigen Shoptechnologie erarbeiten, kann den Auswahlprozess wesentlich vereinfachen und verbessern. Unser Consulting-Team, das stets die aktuellen E-Commerce-Lösungen am Markt kennt und unabhängig mit starken Partnern wie hybris (SAP), IBM (WebsSphere Commerce) oder Intershop Communications agiert, unterstützt Sie gerne. Sei es im Prozess der Anforderungsdefinition oder bei der Auswahl eines geeigneten Systems. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme – jetzt Kontakt aufnehmen.

Als größter inhabergeführter E-Commerce-Dienstleister Deutschlands entwickeln wir unter dem Leistungsversprechen “Besseres E-Commerce” technisch innovative und kreative Lösungen für Online Shops und E-Business-Plattformen. Mit viel Gespür für die Bedürfnisse unserer Kunden und einem ganzheitlichen Ansatz aus Consulting, Design, Marketing und Technologie bieten wir seit 1995 erfolgreiche E-Business-Lösungen, die begeistern.